Castelli in Germania: Hohenzollern

Castello di Hohenzollern Paragonabile al castello di Neuschwanstein, considerato il Castello delle Fiabe per eccellenza, si trova non dist...

Foto Gallery – Sperlonga

[video width="1280" height="720" mp4="http://ideainfos.eu/wp-content/uploads/2020/01/Sperlonga-Italien-1.mp4"][/video] [powr-map id=442310ea_157...

News für Existenzgründer: Coronavir...

Die Bundesregierung bietet umfangreiche Maßnahmen für kleine und mittlere Unternehmen an, um den wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus entgeg...

Unternehmen – Gründer: das „4...

Il presente articolo è traducibile anche in lingua italiana e inglese tramite un'applicazione online. Circa possibili divergenze tra contenuto origin...

Reiseziele in Italien

Reiseziel Italien: Der Trevi Brunnen

Der Brunnen ist der Endpunkt der antiken Wasserleitung der Aqua Virgo (italienisch Acqua Vergine), die von Giacomo della Porta 1570 wieder i...

Idee viaggio in Germania

Castelli in Germania: Hohenzollern

Castello di Hohenzollern Paragonabile al castello di Neuschwanstein, considerato il Caste...

  • COLONIA: MUSEO ROMANO-GERMANICO

    La Collezione del Museo Romano-germanico prende spunto dall’...

  • MONACO DI BAVIERA

    Denominata anche la "capitale segreta della Germania", Monac...

  • STOCCARDA

    www.ideainfos.eu Capitale in passato del regno di Württem...

Lifestyle

Foto gallery ITALIEN: der sizilianische Karren

Ein Feuerwerk der Farben. An den Seiten, an den Rädern, am Wagenkasten, in jedem einzelnen seiner Bestandteile spiegeln sich die Farben der ...

Castelli in Germania: Hohenzollern

Castello di Hohenzollern

Paragonabile al castello di Neuschwanstein, considerato il Castello delle Fiabe per eccellenza, si trova non distante da Stoccarda, nel Land del Baden-Württemberg. Posto ad un’altezza di quasi 900 metri sul massiccio del Giura Svevo, con le sue torri e merli il Catello di Hohenzollern svetta maestoso sul territorio circostante.

Storia in breve

Nel 1819 fu l’allora principe ed erede al trono prussiano Friedrich Wilhelm IV a dedicere di dare nuova vita alla fortezza, ricostruendo le rovine lasciate dai suoi antenati. Prendendo spunto dall’architettura di epoca Medievale, specie il neogotico inglese e francese, il castello fu ricostruito nell’arco di quindici anni (dal 1852 al 1867). 

Da vedere

Nella Camera del Tesoro sono esposti i tesori dell’epoca, tra cui la corona dell’imperatore Wilhelm II. Le pareti della sala d’ingresso sono inoltre abbellite da un incantevole dipinto dell’albero genealogico della famiglia Hohenzollern, attraverso cui si possono ammirare i re prussiani, gli imperatori tedeschi e tutti i loro discendenti fino ai giorni nostri. All’interno delle sue 140 stanze, tutte visitabili, il castello ospita la splendida biblioteca affrescata, il salone blu, la camera da letto reale e la stanza della regina, con il suo soffitto dorato a cassettoni e pavimenti intarsiati.

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Foto Gallery – Sperlonga

Bürokratieentlastungsgesetz III verabschiedet

Il presente articolo è traducibile anche in lingua italiana e inglese tramite un’applicazione online. Circa possibili divergenze tra contenuto originale  in lingua tedesca e risultato della traduzione  la nostra redazione non si assume alcuna responsabilità

Quelle: Haufe.de

Anhebung der Kleinunternehmergrenze

Unternehmer und Gründer mit geringen Umsätzen beantragen gerne beim Finanzamt die Kleinunternehmerregelung nach § 19 UStG. Diese Regelung vereinfacht den Arbeitsalltag enorm, da die Unternehmer dann von der Umsatzsteuer befreit sind und damit auch keine monatlichen oder vierteljährlichen Umsatzsteuer-Voranmeldungen abgeben müssen. Bisher können nur Kleinunternehmer von dieser Vereinfachungsregelung profitieren, wenn

  • ihr Umsatz im vergangenen Kalenderjahr unter 17.500 EUR lag (neu: unter 22.000 EUR) und
  • ihr Umsatz im laufenden Kalenderjahr bei maximal 50.000 EUR liegt.

Die erste Grenze (17.500 EUR) wurde nun im Rahmen des  BEG III angehoben und gilt ab 1.1.2020 nun auch für Kleinunternehmer mit einem Umsatz bis 22.000 EUR (d.h. erstmals bezogen auf den Umsatz 2019). Im Klartext: Es können künftig mehr Unternehmer von dieser Regelung Gebrauch machen und jeder, der nun unter dieser Umsatzschwelle liegt, sollte die Anwendung gründlich durchdenken. Denn: Die Kehrseite der Medaille ist, dass im selben Zuge natürlich auch kein Anspruch mehr auf einen Vorsteuerabzug besteht. Planen Sie bspw. größere Anschaffungen, kann sich der Vorsteuerabzug durchaus positiv bemerkbar machen und es lohnt sich, auf die Kleinunternehmerregelung zu verzichten. Allerdings sind Sie bei einem Verzicht fünf Jahre lang an Ihre Entscheidung gebunden.

 

Praxis-Tipp: Umsatz hochrechnen und ehrlich schätzen

Gründer, die bspw. mitten im Jahr ihr Unternehmen gründen, müssen hierbei beachten, dass die Umsätze auf das gesamte Jahr „hochgerechnet“ werden. Wer also beispielsweise in 6 Monaten 15.000 EUR umsetzt, der hat hochgerechnet einen Umsatz von 30.000 EUR und scheidet damit aus der Kleinunternehmerregelung aus. Wer sich verschätzt, muss dem Finanzamt nachweisen, dass er mit den zusätzlichen Einnahmen nicht rechnen konnte. Kann der Unternehmer das, bleibt er im laufenden Jahr zwar umsatzsteuerbefreit, wird aber im nachfolgenden Jahr umsatzsteuerpflichtig – ganz gleich, wie hoch die Umsätze dann tatsächlich ausfallen. Kann er dagegen nicht glaubhaft machen, dass er mit den zusätzlichen Einnahmen nicht rechnen konnte, muss er rückwirkend für das laufende Jahr Umsatzsteuer entrichten. Es lohnt sich also, genau hinzuschauen.

Vierteljährliche USt-Voranmeldung für Gründer

Neugründer eines Unternehmens müssen künftig nicht mehr monatlich, sondern dürfen vierteljährlich ihre Umsatzsteuer-Voranmeldung abgeben. Dieser Vorteil erleichtert die Gründungsphase, ist jedoch zeitlich befristet und findet nur Anwendung, wenn die Umsatzsteuer, die im konkreten Fall entrichtet werden muss, voraussichtlich 7.500 EUR nicht überschreitet. Dabei gilt: Auch hier muss die Umsatzsteuer in eine Jahressteuer „hochgerechnet“ werden. Die Neuerung gilt zudem erst für die Besteuerungszeiträume 2021 bis 2026.

Einfachere Aufbewahrung von elektronischen Daten

Bekommt ein Unternehmer eine Außenprüfung, darf das Finanzamt die Steuerdaten, die der Unternehmer mithilfe eines Datenverarbeitungssystems erstellt hat, einsehen, das System nutzen sowie eine maschinelle Auswertung oder eine Speicherung dieser Daten auf einem Datenträger fordern. Im Falle eines Systemwechsels oder einer Datenauslagerung musste der Unternehmer bisher das verwendete Datenverarbeitungssystem mindestens 10 Jahre im Betrieb halten. Das ändert sich nun, denn nach dem neuen § 147 Abs. 6 AO dürfen alte Datenverarbeitungsprogramme nun guten Gewissens 5 Jahre nach dem Wechsel bzw. der Datenauslagerung beseitigt werden, sofern ein Datenträger mit den gespeicherten Steuerunterlagen aufbewahrt wird! Auf jeden Fall eine Verbesserung!

Schnellerer Aufstieg zum Steuerberater

Gute Neuigkeiten für alle Mitarbeiter im Rechnungswesen: Wer eine kaufmännische Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat oder eine andere gleichwertige Vorbildung besitzt, kann künftig nach weiteren 8 Jahren praktischer Tätigkeit zur Steuerberaterprüfung zugelassen werden. Erfolgreich geprüfte Bilanzbuchhalter und Steuerfachwirte können dies sogar schon nach 6 Jahren Berufspraxis tun und damit schneller als gedacht die Karriereleiter emporklettern. Die Neuerung gilt erstmals für Prüfungen, die nach dem 31.12.2020 beginnen.

Print Friendly, PDF & Email

News für Existenzgründer: Coronavirus: Hilfen für (junge) Unternehmen

Die Bundesregierung bietet umfangreiche Maßnahmen für kleine und mittlere Unternehmen an, um den wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus entgegen zu wirken.

Darlehen, Kurzarbeitergeld und Bürgschaften schützen Arbeitsplätze und statten Unternehmen mit ausreichend Liquidität aus. Zuschüsse unterstützen Solo-Unternehmen, Freiberuflerinnen und Freiberufler, damit sie gut durch die Krise kommen.

Alle Informationen dazu erhalten Sie auf der Webseite des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Zur Beantwortung Ihrer Fragen stehen darüber hinaus Hotlines zur Verfügung, deren Telefonnummern Sie ebenfalls auf der Webseite finden. >>> weiterlesen
Il presente articolo è traducibile anche in lingua italiana e inglese tramite un’applicazione online. Circa possibilità divergenze tra contenuto originale in lingua tedesca e risultato della traduzione la nostra redazione non si assume alcuna responsabilità. 
Print Friendly, PDF & Email

Unternehmen – Gründer: das „4.0-Kompetenzzentrum Handel“

Il presente articolo è traducibile anche in lingua italiana e inglese tramite un’applicazione online. Circa possibili divergenze tra contenuto originale  in lingua tedesca e risultato della traduzione  la nostra redazione non si assume alcuna responsabilità. 

das „4.0-Kompetenzzentrum Handel“

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Anfang Juli hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) das „4.0-Kompetenzzentrum Handel“ für kleine und mittlere Unternehmen sowie Gründerinnen und Gründer eröffnet. Der Auftakt war offensichtlich erfolgreich: „Ja, wir sind sehr zufrieden. Das Interesse der Händler an dem neuen Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel ist sehr groß“, sagt Holger Seidenschwarz von ibi research an der Universität Regensburg GmbH. Die Forschungseinrichtung gehört zu den Partnern des Kompetenzzentrums.

(Angehende) Unternehmerinnen und Unternehmer können sich bei den Expertinnen und Experten über die Möglichkeiten der Digitalisierung ihres (zukünftigen) Handelsunternehmens informieren. Zu den deutschlandweiten und kostenfreien Angeboten gehören außerdem Workshops, Unternehmersprechstunden, Podcasts, Checklisten und Infomaterialien. Darüber hinaus wird das Kompetenzzentrum Handel mit dem DigitalMobil Handel (DiMo) auf Tour gehen. In Berlin, Regensburg, Köln und Langenfeld wird es Erlebniszentren geben, in denen die Händler digitale Lösungen testen können.

Der Bedarf an diesem vielseitigen Serviceangebot sei auf jeden Fall vorhanden, ist Holger Seidenschwarz überzeugt: „Während sich der Anteil des E-Commerce an den Einzelhandelsumsätzen 2017 noch auf 9,6 Prozent belief, zeigt die Prognose von ibi research einen Anstieg auf über 15 Prozent bis zum Jahr 2024.“ Wer heute im Handel startet, sollte daher in seinem Businessplan auch die Möglichkeiten zur Digitalisierung seines Handelsgeschäftes berücksichtigen. „Nötig ist ein durchdachtes Konzept, am besten in einer erfolgversprechenden Nische. Dabei müssen die betriebswirtschaftlichen Eckpunkte stimmen. Dazu zählt zum Beispiel die Wahl der Vertriebskanäle, denn hinter dem Verkauf auf Marktplätzen steckt eine andere Kostenstruktur als hinter dem eigenen Online-Shop“, weiß Holger Seidenschwarz. Zusammen mit seinen Kolleginnen und Kolleginnen steht er ratsuchenden (angehenden) Unternehmerinnen und Unternehmern zur Verfügung. Das Kompetenzzentrum Handel ist Teil der „Mittelstand Digital“-Initiative des BMWi und damit in ein Netzwerk von Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren eingebunden. Neben ibi researchsind weitere Partner aus der Wissenschaft am Kompetenzzentrum Handel beteiligt. Konsortialleiter ist der Handelsverband Deutschland e.V. (HDE).

Print Friendly, PDF & Email

Reiseziel Italien: Der Trevi Brunnen

Der Brunnen ist der Endpunkt der antiken Wasserleitung der Aqua Virgo (italienisch Acqua Vergine), die von Giacomo della Porta 1570 wieder in die Stadt geführt wurde. Schon unter Alexander VII. Chigi (r. 1655-67) gab es Pläne, den Brunnen-becken architektonisch zu erfassen. Angelegt wurde die Fontana di Trevi schließlich 1732-51 von Nicola Salvi.

Möglicherweise geht sein Entwurf auf einen verlorengegangen Plan Berninis zurück. Den Figurenschmuck führte Pietro Bracci nach Salvis Tod aus. In der Mitte unter einem dreiachsigen Triumphbogen steht der Gott Neptun auf einem von zwei Meerespferden gezogenem Wagen, umgeben von Muscheln und Tritonen.

Das Wasser strömt über künstliche Felsen und umspült die Figuren, bis es schließlich von einem halbrunden Becken aufgefangen wird, von wo aus der Kreislauf aufs neue beginnt. Der Name Fontana di Trevi geht nicht auf das gleichnamige umbrische Bergstädtchen zurück, sondern  beruht auf die Gegebenheit, dass der Brunnen am Schnittpunkt dreier Wege (tre vie) steht.

Wenn Sie nach Rom zurückkehren möchten, sollten Sie eine Münze in die Fontana di Trevi werfen. Aus eigener Erfahrung ist zu bestätigen, dass an dem Aberglaube doch ein Stückchen Wahrheit ist.

Foto: Pixabay

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Unternehmen – Personal: Die Minijob-Zentrale erhöht Umlagesätze

Die Minijob-Zentrale erhöht Umlagesätze

Quelle Minijob
Die Minijob-Zentrale erhöht zum 1.10.2020 die U1 und U2-Umlagesätze.Das bedeutet für alle Arbeitgeber, die Minijobber abrechnen einen Anstieg der Lohnnebenkosten ab Oktober 2020. In den meisten Fällen dürfte die Erhöhung der Umlagesätze jedoch zu verschmerzen sein, da sich die Anhebung moderat gestaltet.

Mindestlohn: was ändert sich 2019

DEUTSCHER GEWERKSCHAFTSBUND
Der gesetzliche Mindestlohn beträgt seit dem 1.1.2017 8,84 Euro pro Stunde. Laut Mindestlohngesetz wird der gesetzliche Mindestlohn alle zwei Jahre neu festgelegt. Im Juni 2018 hat die Mindestlohn-Kommission empfohlen, den gesetzlichen Mindestlohn in zwei Schritten zu erhöhen. Die Bundesregierung ist diesem Vorschlag im Oktober per Verordnung gefolgt. Der gesetzliche Mindestlohn ist zum 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro gestiegen und wird zum 1. Januar 2020 auf 9,35 Euro angehoben.
So geht’s weiter
  • Die Mindestlohn-Kommission hat sich am 26. Juni 2018 beraten und eine Erhöhung des Mindestlohns zum 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro und zum 1. Januar 2020 auf 9,35 Euro empfohlen.
  • Diesen Vorschlag hat die Mindestlohnkommission an die Bundesregierung gerichtet, die den neuen Mindestlohn am 31. Oktober 2018 per Verordnung festgelegt hat. Er gilt seit 1.1.2019. Der gesetzliche Mindestlohn gilt weiterhin NICHT für:
    • Jugendliche unter 18 Jahren ohne abgeschlossene Berufsausbildung,
    • Auszubildende – unabhängig von ihrem Alter – im Rahmen der 
      Berufsausbildung,
    • Langzeitarbeitslose während der ersten sechs Monate ihrer 
      Beschäftigung nach Beendigung der Arbeitslosigkeit,
    • Praktikanten, wenn das Praktikum verpflichtend im Rahmen einer 
      schulischen oder hochschulischen Ausbildung stattfindet,
    • Praktikanten, wenn das Praktikum freiwillig bis zu einer Dauer 
      von drei Monaten zur Orientierung für eine Berufsausbildung oder 
      Aufnahme eines Studiums dient,
    • Jugendliche, die an einer Einstiegsqualifizierung als Vorbereitung zu 
      einer Berufsausbildung oder an einer anderen Berufsbildungsvor-
      bereitung nach dem Berufsbildungsgesetz teilnehmen,
    • ehrenamtlich Tätige.
    Daneben galt für Tarifverträge, die Löhne unter dem gesetzlichen Mindestlohn vorsehen, eine Übergangsfrist. Diese Frist ist inzwischen ausgelaufen. In keiner Branche darf 2019 (abgesehen von den oben genannten Personengruppen) weniger gezahlt werden als es der gesetzliche Mindestlohn vorsieht.